Die besten Krankenkassen vergleichen und sparen

Gesetzliche Krankenkassen - Wissenswertes und Online Vergleich!




Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) in Deutschland ist neben der Renten-, Arbeitslosen-, Unfall- und Pflegeversicherung Bestandteil des deutschen Sozialversicherungssystems und Teil des deutschen Gesundheitssystems. Sie gilt als verpflichtende Versicherung für alle Arbeitnehmer, deren Jahresarbeitsentgelt unterhalb der Versicherungspflichtgrenze von 53.550 Euro brutto pro Arbeitnehmer fuer das Jahr 2014 liegt. Die gesetzlichen Krankenkassen versorgen in der Bundesrepublik Deutschland derzeit rund 70 Millionen Versicherte. Dabei ist die Verteilung aufgrund fortlaufender Fusionen zwischen den Krankenkassen seit Jahren in einem stetigen Wandel.

Sollten Sie sich also mit dem Gedanken tragen ihre aktuelle Krankenkasse wechseln zu wollen, dann gibt Ihnen unser Vergleichsrechner für die gesetzlichen Krankenkassen einen ersten Überblick, über die für Sie in Frage kommenden Kassen.



Grundsätzlich hat jeder Versicherungspflichtige und Versicherungsberechtigte mit dem Erreichen der Volljährigkeit das Recht, seine Krankenkasse frei zu wählen. Zur Wahl eines jeden versicherungsberechtigten Bundesbürgers stehen folgende Typen der gesetzlichen Krankenkasse zur Verfügung:

• Die Ortskrankenkasse des Beschäftigung- oder Wohnorts

• jeder Ersatzkasse, deren Zuständigkeit sich nach der Satzung auf den Beschäftigungs- oder Wohnort erstreckt

• die Betriebs- oder Innungskrankenkasse, wenn er in dem Betrieb beschäftigt ist, für den die Betriebs- oder die Innungskrankenkasse besteht

• der Betriebs- oder Innungskrankenkasse, wenn die Satzung der Betriebs- oder Innungskrankenkasse dies vorsieht

• der Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

• der Krankenkasse, bei der vor Beginn der Versicherungspflicht oder Versicherungsberechtigung zuletzt eine Mitgliedschaft oder eine Versicherung nach § 10 SGB V bestanden hat

• der Krankenkasse, bei der der Ehegatte oder der Lebenspartner versichert ist.

Als gesetzliche Krankenversicherter können Sie frühestens nach 18-monatiger Mitgliedschaft Ihre Mitgliedschaft in einer Krankenkasse mit Ablauf von zwei Monaten nach Ablauf des Monats kündigen, in welchem die formelle Kündigung bei der ihn bis dato versichernden Krankenkasse zugegangen ist. Wird Ihrerseits eine Kündigung vor Ablauf der Bindungsfrist von 18 Monaten ausgesprochen, wird sie auf den nächstmöglichen Kündigungstermin umgedeutet. Ein Sonderkündigungsrecht besteht allerdings in dem Moment, in welchem die Krankenkasse Zusatzbeiträge erhebt oder erhöht. Dabei ist es unerheblich, ob der erhobene Zusatzbeitrag im Zusammenhang mit einer Fusion entstanden ist oder sonstige wirtschaftliche Gründe hat.

Falls Sie als Mitglied Ihrer Krankenkasse einen Wahltarif mit erweiterten Konditionen nutzen, so verlängert sich in diesem Fall die Bindungs- bzw. Kündigungsfrist auf mindestens ein Jahr und maximal drei Jahre.

Zurueck zur Startseite

Social Bookmark